Arbeitsgericht Emden: Medirest und Dr. Becker Klinik müssen Betriebsrätin den Zugang zum Betrieb ermöglichen!

Im Streit um das Hausverbot für eine Betriebsrätin des Catering-Unternehmens Medirest hat der Betriebsrat einen ersten Erfolg erreicht. Das Arbeitsgericht Emden hat in einem Eilverfahren entschieden, dass die Kollegin Zutritt zum Betriebsratsbüro in der Dr. Becker Klinik Norddeich erhalten muss.

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) begrüßt die Entscheidung des Arbeitsgerichts Emden. Der zuständige Gewerkschaftssekretär Christian Wechselbaum erklärte hierzu: „Ohne gravierende Gründe darf einer Betriebsrätin nicht der Zugang zum Betriebsratsbüro verweigert werden. Das wurde nun erwartungsgemäß auch vom Arbeitsgericht bestätigt. Für die Kollegin und den Betriebsrat ist das ein erster wichtiger Erfolg.“

Am Dienstag, den 18.12.2018 will der Betriebsrat seine Arbeit wieder in voller Besetzung aufnehmen. Die Gewerkschaft NGG hat sowohl Medirest, als auch die Dr. Becker Klinikgruppe schriftlich aufgefordert, der Kollegin den Zugang zu sämtlichen Betriebsräumen zu gestatten. „Wir erwarten von Medirest und der Dr. Becker Klinikgruppe, dass sie bis Montag erklären, ob die Kollegin ungehindert ihrer Betriebsratsarbeit nachgehen kann“, so Wechselbaum weiter.

Die Gewerkschaft fordert, dass neben dem Hausverbot auch die Freistellung von der Arbeit und die beabsichtigte Versetzung an einen anderen Standort zurückgenommen wird. Wechselbaum: „Lasst die Kollegin ihre Arbeit machen und setzt euch wieder vernünftig mit dem Betriebsrat an einen Tisch. Noch kann dieser sinnlose Konflikt gesichtswahrend beendet werden.“

Du arbeitest in der im Gastgewerbe? Hier kannst du online Gewerkschaftsmitglied werden. Denn nur wenn wir auch in der Zukunft weiterhin viele Mitglieder haben, werden wir in der Lage sein uns für gute Arbeitsbedingungen einzusetzen.