Schließung von Schinken Einhaus? Reinert-Gruppe kann sich auf einen harten Kampf einstellen.

In der vergangenen Woche kündigte die Reinert-Gruppe an, dass der Betrieb "Schinken Einhaus" aus Friesoythe in diesem Jahr geschlossen werden soll. Wir kritisieren diese Entscheidung. Zusammen mit dem Betriebsrat werden wir alle Möglichkeiten ausschöpfen, um für die 86 Beschäftigten bestmögliche Regelungen durchzusetzen.

Die Ankündigung der Betriebsschließung kam für alle absolut überraschend. Noch auf der letzten Betriebsversammlung im Oktober 2018 gab es keine Hinweise auf eine mögliche Schließung. Gerade für die vielen älteren und langjährig Beschäftigten war die Nachricht ein großer Schock. Wir bedauern, dass mit Schinken Einhaus der Region ein Traditionsbetrieb verloren gehen soll.

Die Reinert-Gruppe wird jetzt mehr machen müssen, als nur Arbeitsplätze an anderen Standorten anzubieten. Denn für viele Beschäftigten kommt ein Wechsel überhaupt nicht in Frage. Wir bestehen darauf, dass die Leistung der Beschäftigten honoriert wird, die dem Unternehmen bis heute die Treue halten und einen guten Job machen.

Zusammen mit dem Betriebsrat werden wir jetzt die Verhandlungen über einen Interessenausgleich und Sozialplan vorzubereiten. Gleichzeitig steigen wir jetzt in die Vorbereitungen der ohnehin anstehenden Tarifverhandlungen ein.

In den nächsten Wochen ist zu klären ob, wann und wie der Betrieb geschlossen wird. Dabei werden wir alle Möglichkeiten ausschöpfen um die Interessen der Beschäftigten zu vertreten. Der Arbeitgeber kann sich auf einen harten Kampf einstellen.

Du arbeitest bei Schinken Einhaus? Hier kannst du online Gewerkschaftsmitglied werden.